Churches

www.THESSALONIKI-GUIDE.com

Thessaloniki Thessaloniki Stattistik Thessaloniki Highlights Sehenswürdigkeiten Kirchen Thessaloniki Aktiv Thessaloniki Antike Thessaloniki Byzantinische Zeit Byzanz Thessaloniki Osmanische Epoche Thessaloniki Museen Thessaloniki Theater Thessaloniki Parkanlagen Natur Thessaloniki Gastro Nightlife Mazedonien Kontakt
Vertikal Linie II


Site creator::  www.Koelnvideo.de
 

Horizontal 15

1. Holly Aikaterini
UNESCO World Heritage


Die Kirche der heiligen Katarina aus dem 13. Jahrhundert ist ebenfalls eines der Zahlreichen Weltkulturerbe der Stadt.
Die Ziegel der Außenfassade bilden schöne Verzierungen, das Innere der ursprünglich Jesus geweihten  Kreuzkuppelkirche mit fünf Kuppeln wird   von Malereien verziert auf denen Jesu Wunder dargestellt sind.
In der Osmanenzeit war auch diese Kirche eine Moschee.

DSC00431_DxO
DSC00423_DxO
Vertikal 15

2. Church of the Prophet Elias
UNESCO World Heritage

Das imposante Weltkulturerbe, die Kirche des Propheten Elias wurde ende des  14. Jahrhunderts erbaut. Die große Kuppel der Kreuzkirche ist 5,5m im Durchmesser. Insgesamt schmücken sechs Kuppeln den Sakralen Bau, wovon zwei die Vorhalle abdecken. Das Eingangsportal besteht aus  Arkadenformigen Säulen. Auch aus dieser Kirche machten die Osmanen eine Moschee .

11 DSC00518_DxO
DSC00514_DxO
Horizontal 15
thessaloniki city Churches Mini II

3. Monastery of Osios David

Die Kirche Osios David gehörte ursprünglich zu der Klosteranlage Latomou. Naheligend ist das die Kirche im 5. Jh. auf römischen Fundamenten erbaut wurde.
Die Kirche wurde in den nächsten Jahrhunderten immer wieder verändert, die osmanen wandelten sie zu einer Mosche.

12 DSC00510_DxO
DSC00404
Horizontal 15

4. Vlatadon Monastery
UNESCO World Heritage
Im 14. Jahrhundert wurde das einzige noch in Dienst befindliche Kloster das zum Patriarchat Konstantinopels (Istanbul) gehört. Bennant ist es nach den Gründungsbrüdern Vlatadis. Die Hauptkirche (Foto oben) ist noch  original erhalten, weiterhin befindet sich noch eine Kapelle aus dem 17. Jahrhundert (Foto unten) auf dem Kloster- Gelände.

04 DSC00397_DxO
04 DSC00392_DxO
Vertikal 15
Vertikal 15

5. Taxiarhon Church:
Die Kirche wurde um 1370 erbaut.Die Front mit Eingangsportal ist später erbaut worden. Auf Wandmalerein im Inneren der Kirche wird Pfingsten und Marias Himmelfahrt dargestellt. Auch diese Kirche wurde durch die Osmanen nach der Eroberung der Stadt zu einer Moschee umgewandelt. Durch bauliche Veränderungen die die islamischen Gläubigen veranlassten wurde der ursprüngliche Charakter der Kirche verändert. Nach der zurückerpberung Thessalonikis fungiert die Kirche wieder als Christliches Gotteshaus. 

05 IMG_2784_DxO b1
Horizontal 15

6. Holly Paulos
Die

Agios Pavlos Cut M Thessaloniki www.Koelnvideo.de
Horizontal 15

7. Agios Nikolaos  the Orphan
UNESCO World Heritage
Das Weltkulturerbe Heiliger Nikolaus der Weise, wie die Kirche heißt, stammt aus der Zeit von 1309. Der wunderschöne aus Holz geformte Innenraum ist reich an gut erhaltenen Sakralen Malereien, die alle 12 großen Christlichen Feste darstellen.

07 DSC00265_DxO
07 DSC00269_DxO
Vertikal 15

8. Panagia Lagoudianis


Die anstelle der aus dem 14. Jahrhundert stammende Byzantinisch Katholischen wiederauf- gebaute Kirche wird auch Panagia Lagoditria genannt verdankt ihren Namen der Sage nach einem durch einen Jäger gejagten Hasen (Lagos) der sich hier in einem Loch in dem eine Ikone Marias lag verstecken und überleben konnte.

09 DSC00274_DxO
DSC00280_DxO
Horizontal 15

9. Agios Dimitrios 
UNESCO World Heritage
Das Weltkulturerbe, die Basilika des Heilligen Dimitrius wurde 413 erbaut und ist somit eine der ältesten Kirchen Europas.  634 wurde die Basilika nach einem Brand neu aufgebaut, 1917 nach dem großen Feuer in der Stadt wurde auch der Heilige Dimitrios stark beschädigt und müsste restauriert werden. Seine heutige Form hat die Basilika seit 1949. Die Kirche wurde mehrmals geplündert, 904 von den Arabischen Sarazenen, 1185 von Norwegischen Normaden und 1430 von den Türken die Sie zu einer Moschee machten.
Der Heilige Dimitrios ist der Schutzpatron der Stadt. Sein Namenstag, der 26. Oktober ist auch der Feiertag der Stadt

DSC00756
DSC00485_DxO
DSC00183 c
Vertikal 15

10. Panagia Halkeon UNESCO World Heritage
Die 1028 erbaute Kirche, Heilige Mutter der Kupferschmiede, ist nach den im Mittelalter hier ansässigen Kupferverarbeitern benannt. Gestiftet wurde die Kirche von Christoforos Protospatharios der auch zwischen den nördlichen Gemäuern begraben ist. Eine Inschrift an der Roten Kirche, wie Sie wegen der verwendeten Roten Backsteine auch genannt wird, erinnert an den Stifter. Gekrönt wird die Kirche mit drei Kuppeln.  Vier Säulen aus grauem Marmor stützen die Dachkonstruktion, die Wandmalereien sind an die sakrale Kunst Konstantinopels angelehnt.  

DSC00580_DxO c
DSC00584_DxO
Horizontal 15

11. Panagia Halkeon
Die

DSC00554_DxO
Vertikal 15

12. Aheiropitou Church
UNESCO World Heritage
Die Basilika wurde 450 auf den Fundamenten eines alten Bades erbaut. Auch diese Kirche wurde von den Türken während der Osmanenherschaft zur Moschee umgewandelt. Nach der vertreibung der Osmanen 1912 wurde Sie die ersten Jahre als Museum verwendet 1930 wurde Sie wieder zur Kirche.

DSC00548_DxO
Horizontal 15

13. Agios Athanasios
Die Kirche auf der ursprünglich von den Römern erbauten Strasse Via Egnatia wurde 1818 erbaut.

IMG_2805_DxO
Vertikal 15

14. Agios Haralambos
Eine kleine Kirche versteckt in einem Häuserblock.

Thessaloniki Agios Xaralambos S
Horizontal 15

15. Agios Panteleimon
UNESCO World Heritage

Anfang des 14. Jahrhunderts wurde diese Byzantinische Kirche erbaut. Mitte des 16. Jahrhunderts machten die Türken sie zu einer Moschee dabei wurden viele der Fresken zerstört.
Das Weltkulturerbe wurde 1912 wieder zu ihrem Ursprung geführt als Kirche.

IMG_2798_DxO
Vertikal 15

16. Church of Ipapanti the Redeemer
An dieser Stelle stand ursprünglich ein Kloster. 1841 wurde die Kirche gebaut unter Verwendung von Holz für den Innen- Ausbau. Im Dach- Boden befindet sich der Bereich für Frauen, die Hölzernen Schnitzereien der Kirche lehnen sich stark Elemente Kretischer sakraler Kunst des 16. Jahrhunderts an.

Thessaloniki Agios Georgios by Rotunda S
Horizontal 15
DSC00917_DxO_2
DSC00311_DxO

17. Church of Panagia Dexia
Die Imposante Kirche wurde 1956 erbaut. Eine Ikone rechts vom Eingang gilt als Wundervollbringend. Der Name der Kirche Heilige Mutter Gottes rechts, steht dafür das Maria Jesus im rechten Arm hält, was untypisch ist, den in der christlichen Welt hält Maria Jesus meist im linken Arm. Die Fresken der Kirche sind teilweise Goldüberzogen im beeindruckenden Kuppelbau.

Vertikal 15

18. Church of Ipapanti the Redeemer
An dieser Stelle stand ursprünglich ein Kloster. 1841 wurde die Kirche gebaut unter Verwendung von Holz für den Innen- Ausbau. Im Dach- Boden befindet sich der Bereich für Frauen, die Hölzernen Schnitzereien der Kirche lehnen sich stark Elemente Kretischer sakraler Kunst des 16. Jahrhunderts an.

DSC00312_DxO
Horizontal 15

19. Transfiguration of the Redeemer
1350 als Grabstätte erbaut wurde der bau erst später zur Kirche. Die Kirche blieb über die alle Epochen als solche erhalten und besitzt somit Fresken aus den Anfängen auf denen u.a. Christi Himmelfahrt, Maria und die Aposteln vor der Sonne und den Mond dargestellt sind. 

DSC00315_DxO
Horizontal 15
DSC00321_DxO

20. Church of Panagouda
1819 wurde die Kirche Panagouda erbaut, an Stelle wo vorher die alte durch ein Feuer verbrannte Kirche stand,  wovon aber ein Wertvoller Epitaph gerettet werden konnte.

DSC00318_DxO1
Vertikal 15

21.Agios Antonios
Die Kirche ist mitte des 19. Jahrhunderts als Kapelle des Agios Konstantinos und Helenas erbaut. Der Heilige Antonius war der Beschützer von geistig behinderten Menschen so würden sehr wahr-
scheinlich im Mittelalter Menschen mit geistigen Behinderungen in der Kirche festgebunden in der Hoffnung der Heilige wurde Sie heilen.

DSC00751
Horizontal 15

22. Konstantinos and Helena Church
Die Kirche wurde 1972 an der Stelle erbaut wo seit eine 1818 erbaute gleichnamige Kirche Stand. In der Nähe stand auch eine Kapelle von der es aber keine weiteren Informationen existieren. In der weiteren Umgebung standen noch viele andere Kirchen die im laufe der Zeit und durch das große Feuer 1917 zerstört wurden.

DSC00335_DxO
Vertikal 15
Armneia

23.Armenian orthodox Church of Panagia
Die Armenisch Orthodoxe Kirche Panagia (Maria) ist nur 300m vom Weißen Turm, dem Wahrzeichen der Stadt entfernt, und wurde laut Innschrift 1903 erbaut. Rund   80.000 Armenier leben heute in Griechenland, davon ca. 10000 in Thessaloniki.  

Thessaloniki Armenian Church S
Horizontal 15

24 Church of the new Panagia
Die Kirche “Neue Jungfrau Maria” wurde 1727 erbaut, an selbiger Stelle befand sich vormals ein Kloster aus dem 12. Jahrhundert. Der Glockenturm wirkt wie ein abstrakter Zusatz, dies beruht darauf das er 1978 nach dem das starke Erdbeben den alten zerstörte neu  hinzugefügt wurde. Verzierungen, Wand- Malereien und Goldüberzogene Ikonen schmücken den reich wirkenden Innenraum.

DSC00342_DxO
Vertikal 15

25. Agios Gregorius
(Metropolitische Kirche)
1891 wurde der Grundstein gelegt für die Mitropolitische Kirche Agios Grigorios von Palama. Der Entwurf stammt von dem aus Sachsen stammenden Architekten Ernst Moritz Theodor Ziller der später die griechische Staatsbürgerschaft annahm und 1923 in Athen starb. 

Horizontal 15

26. Agia Sofia 
UNESCO World Heritage
Im 6. Jahrhundert unter Justinian  zusammen mit der Agia Sofia in Konstantinopel erbaut. Während der Fränkischen Herrschaft war sie die Mitropolitische Kirche der Stadt. Während der osmanischen Besatzung war sie eine Moschee. 1912 wurde sie wieder eine Kirche. Die Kirche ist mit Mittelalterlicher sakraler Kunst geschmückt, die Kuppel ist mit einem Jesus-Mosaik verziert.

IMG_2374_DxO3
Vertikal 15
DSC00642_DxO

28. Agios Minas: Ursprünglich stand hier eine Kirche aus dem 9. Jahrhundert, die Kirche bildet insofern eine Ausnahme da Sie während der Osmanenherrschaft nicht zur Moschee gewandelt wurde. Das Besondere und untypische für eine griechische Kirche ist der Barocke Stil.

PP DSC00632_DxO
Horizontal 15

29. Katholische Kirche der unbeflegten Empfägnis
Rund 100.000 Katholiken zählt die katholische Kirche Griechenlands. Ca. 3000 Katholiken leben in Thessaloniki.  Die Messen in der Kirche werden zweisprachig in Griechisch und Englisch gehalten. Das Katholische Vikariat Thessaloniki wurde erst 1926 gegründet, da vorher die durch die Osmanen untersagt war.

IMG_2415_DxO IMG_2416_DxO
Vertikal 15

30. Holly Apostels
UNESCO World Heritage
Die Heilige Kirche der Aposteln gehört zu einem der 12 Welt- Kulturerbe der Stadt. 1314 wurde die Kirche als Teil einer Klosteranlage errichtet das die Jungfrau Maria ehrte. Leider wurde auch diese Kirche anfang des 16. Jahrhunderts von den Türken zu einer Moschee. Die Ikonographie an den Gemäuern und Decken der Kirche sind gut erhalten und zeugen von der großartigen Byzanzinischen Kunst.

DSC00436_DxO1
Horizontal 15
Vertikal Linie II
Cologne-Guide S Asprovalta com
Kölnvideo S