Köln Panorama  www.Koelnvideo.de

www.THESSALONIKI-GUIDE.com

Thessaloniki Thessaloniki Stattistik Thessaloniki Highlights Sehenswürdigkeiten Kirchen Thessaloniki Thessaloniki Antike Thessaloniki Byzantinische Zeit Byzanz Aktiv Thessaloniki Osmanische Epoche Thessaloniki Museen Thessaloniki Theater Thessaloniki Parkanlagen Natur Thessaloniki Gastro Nightlife Mazedonien Kontakt
Vertikal Linie II


Site creator::  www.Koelnvideo.de
 

1. White Tower
Das Wahrzeichen der Stadt wurde 1185 erbaut. Sultan Süleyman lies den Turm 1430 umbauen. 1826 ließ Sultan Mahmud im Turm Gefangene foltern und töten, lange galt er als Turm des Blutes bis nach der Zurückeroberung der Stadt durch die griechische Armee im Jahr 1912 Konstantin I. den Turm weiß waschen ließ, seit dem heißt der 29m hohe Turm “Leukos Pyrgos”, weißer Turm.

DSC02008_DxO
Vertikal 15

2. Agia Sofia 
UNESCO World Heritage

Im 6. Jh. unter Justinian  zusammen mit der Agia Sofia in Konstantinopel erbaut. Unter den Franken war sie die Mitropolitische Kirche der Stadt. Während der osmanischen Besatzung war sie eine Moschee. 1912 wurde sie wieder eine Kirche. Die Kirche ist mit Mittelalterlicher sakraler Kunst geschmückt, die Kuppel ist mit einem Jesus-Mosaik verziert.

Thessaloniki Agia Sofia S
Horizontal 15

3. Transfiguration of the Redeemer  (Μεταμόρφωσης του Σωτήρα)
1350 als Grabstätte erbaut wurde der bau erst später zur Kirche.
Die Kirche blieb über die alle Epochen als solche erhalten und besitzt somit Fresken aus den Anfängen auf denen u.a. Christi Himmelfahrt, Maria und die Aposteln vor der Sonne und den Mond dargestellt sind. 

Thessaloniki Transfiguration of the Redeemer S
Vertikal 15

4. Agios Panteleimon
(Άγιος Παντελεήμονας)
UNESCO World Heritage

Anfang des 14. Jahrhunderts wurde diese Byzantinische Kirche erbaut. Mitte des 16. Jahrhunderts machten die Türken sie zu einer Moschee dabei wurden viele der Fresken zerstört.
Das Weltkulturerbe wurde 1912 wieder zu ihrem Ursprung geführt als Kirche.

Thessaloniki Agios Paneleimon S
Horizontal 15
Thessaloniki city  Byzanz

5. Aheiropitou Church
(Αχειροποίητος)
UNESCO World Heritage
Die Basilika wurde 450 auf den Fundamenten eines alten Bades erbaut. Auch diese Kirche wurde von den Türken während der Osmanenherschaft zur Moschee umgewandelt.
Nach der vertreibung der Osmanen 1912 wurde Sie die ersten Jahre als Museum verwendet 1930 wurde Sie wieder zur Kirche.

DSC00548_DxO
Horizontal 15

6. Panagia Halkeon
(Παναγία των Χαλκέων)


UNESCO World Heritage

Die 1028 erbaute Kirche, Heilige Mutter der Kupferschmiede, ist nach den im Mittelalter hier ansässigen Kupfer-
verabeitern benannt.
Gekrönt wird die Kirche mit drei Kuppeln die mit dem Schiff ein Kreuz bilden.,  die Wandmalereien sind an die sakrale Kunst Konstantinopels angelehnt und Zeugnisse Byzantinischer Kunst.

Thessaloniki Panagia Chalkeon S
Horizontal 15

7. Agios Demetreos  UNESCO World Heritage
Das Weltkulturerbe, die Basilika des Heilligen Dimitrius wurde 413 erbaut und ist somit eine der ältesten Kirchen Europas.  634 wurde die Basilika nach einem Brand neu aufgebaut, 1917 nach dem großen Feuer in der Stadt wurde auch der Heilige Dimitrios stark beschädigt und müsste wieder teilweise neu aufgebaut werden.

Thessaloniki Agios Demetreos S
Vertikal 15

7. Agios Demetreos
Die Kirche wurde mehrmals geplündert, 904 von den Arabischen Sarazenen, 1185 von Norwegischen Normaden und 1430 von den Türken die Sie zur Moschee machten. Ihre heutige Form hat die Basilika seit 1949. Der Heilige Dimitrios ist der Schutzpatron der Stadt. Sein Namenstag, der 26. Oktober ist auch der Feiertag der Stadt und wird im Heiligen Dimitrios mit einer großen Liturgie gefeiert.

Thessaloniki Agios Demetrios Indoor S
Horizontal 15

8. Prophet Elias Church
UNESCO World Heritage
Das imposante Weltkulturerbe, die Kirche des Propheten Elias wurde ende des 14. Jahrhunderts erbaut. Die große Kuppel der Kreuzkirche ist 5,5m im Durchmesser. Insgesamt schmücken sechs Kuppeln den Sakralen Bau, wovon zwei die Vorhalle abdecken. Das Eingangsportal besteht aus  Arkadenformigen Säulen. Auch aus dieser Kirche machten die Osmanen eine Moschee .

11 DSC00518_DxO
Vertikal 15

9. Panagia Lagoudianis
Die anstelle der aus dem 14. Jahrhundert stammende Byzantinisch Katholischen wiederauf- gebaute Kirche wird auch Panagia Lagoditria genannt verdankt ihren Namen der Sage nach einem durch einen Jäger gejagten Hasen (Lagos) der sich hier in einem Loch in dem eine Ikone Marias lag verstecken und überleben konnte.  

09 DSC00274_DxO
Horizontal 15

10. Kalitheas Square
Am östlichen Rand der Oberstadt befindet sich der Platz Kalithea, was übersetzt “gute Sicht” heißt. Der Platz ist umgeben von interessanten Bau- Werken die teilweise mehr als 100 Jahre und mehr alt sind. Die verhältnismäßig verkehrsarme Oberstadt gillt generell als sehr ruhig und erholsam.

06 DSC00262
Vertikal 15

11. Agios Nikolaos  the Orphan
UNESCO World Heritage
Das Weltkulturerbe Heiliger Nikolaus der Weise, wie die Kirche heißt, stammt aus der Zeit von 1309. Der wunderschöne aus Holz geformte Innenraum ist reich an gut erhaltenen Sakralen Malereien, die alle 12 großen Christlichen Feste darstellen.

07 DSC00265_DxO
Horizontal 15

12. Taxiarhon Church:
Die Kirche wurde um 1370 erbaut.Die Front mit Eingangsportal ist später erbaut worden. Auf Wandmalerein im Inneren der Kirche wird Pfingsten und Marias Himmelfahrt dargestellt. Auch diese Kirche wurde durch die Osmanen nach der Eroberung der Stadt zu einer Moschee umgewandelt. Durch bauliche Veränderungen die die islamischen Gläubigen veranlassten wurde der ursprüngliche Charakter der Kirche verändert. Nach der zurückerpberung Thessalonikis fungiert die Kirche wieder als Christliches Gotteshaus.

05 IMG_2784_DxO b1
Vertikal 15

13. Ancient and Midlle Age Wall
UNESCO World Heritage
Die Stadtmauer ließ der Stadtgründer und Griechische König Makedoniens Kassandros errichten.  (Kassandros:  Griech. Kass=Überragend a=zwischen Andros=Mann) Der Wall verlief Trapezförmig um die Stadt. 4 der ursprünglich 8km stehen noch heute.

02 IMG_2535_DxO
Horizontal 15
01 -IMG_2774_DxO 2_2

14. Eptapyrgio  UNESCO World Heritage.  Das Kastell was “Eptapyrgo” genannt wird (Siebenturm)  bildete den nördlichen Abschnitt. Seine Form veränderte sich im Laufe der Zeit. In der Zeit  der Deutschen Besatzung und der Griechischen Militärdiktatur wurden hier politische Gefangene untergebracht.  Erste Anlagen standen bereits  während der hellenistischen Zeit der Stadt zwischen dem 4. Jh. v.Chr. bis ins 4. Jh. n.Chr.

Vertikal 15

15. Akropolis Parc
Der obere Teil der Stadtmauer wird Akropolis genannt, was im antiken Griechenland meist eine Burg oder Kultstätte auf einem Hügel war, meist sogar die höchste Erhebung einer Stadt. Auf der Innenseite der Akropolis existiert auf der Platanenstrasse ein schöne Parkanlage an den Antiken und Mittelalterlichen Gemäuern.

03 DSC00384_DxO
Horizontal 15

16. Vlatadon Monastery
UNESCO World Heritage
Im 14. Jahrhundert wurde das einzige noch in Dienst befindliche Kloster das zum Patriarchat Konstantinopels (Istanbul) gehört. Bennant ist es nach den Gründungsbrüdern Vlatadis. Die Hauptkirche (Foto oben) ist noch  original erhalten, weiterhin befindet sich noch eine Kapelle aus dem 17. Jahrhundert (Foto unten) auf dem Kloster- Gelände.

04 DSC00397_DxO
Vertikal 15

17. Monastery of Osios David
Die Kirche Osios David gehörte ursprünglich zu der Klosteranlage Latomou. Naheligend ist das die Kirche im 5. Jh. auf römischen Fundamenten erbaut wurde. Die Kirche wurde in den nächsten Jahrhunderten immer wieder verändert, die osmanen wandelten sie zu einer Mosche.

12 DSC00510_DxO
Horizontal 15
13  DSC00405_DxO b 13 DSC00402_DxO b

10-17. Uppertown: Die Oberstadt ist charakteristisch mit vielen engen Gassen errichtet, die ihr einen unverwechselbaren Charme verleiten.

Vertikal 15

18. Holly Aikaterini
UNESCO World Heritage
Die Kirche der heiligen Katarina aus dem 13. Jahrhundert ist ebenfalls eines der Zahlreichen Weltkulturerbe der Stadt. Die Ziegel der Außenfassade bilden schöne Verzierungen, das Innere der ursprünglich Jesus geweihten  Kreuzkuppelkirche mit fünf Kuppeln wird   von Malereien verziert auf denen Jesu Wunder dargestellt sind. In der Osmanenzeit war auch diese Kirche eine Moschee. 

DSC00431_DxO
Horizontal 15

19. Holly Apostels
UNESCO World Heritage
Die Heilige Kirche der Aposteln gehört zu einem der 12 Welt- Kulturerbe der Stadt. 1314 wurde die Kirche als Teil einer Klosteranlage errichtet das die Jungfrau Maria ehrte. Leider wurde auch diese Kirche anfang des 16. Jahrhunderts von den Türken zu einer Moschee. Die Ikonographie an den Gemäuern und Decken der Kirche sind gut erhalten und zeugen von der großartigen Byzanzinischen Kunst.

DSC00436_DxO1
Vertikal 15

20. Wall Westside
Der Westteil der Stadtmauer endete ursprünglich am Meer, heute ist der Verlauf etwas verändert und das Meer befindet sich 100 Meter südwestlich von dem Westturm der Befestigungsanlage.
Ein kleiner Park bringt den Wall stärker zu geltung.
Links von der Stadtbefestigung befindet sich das große Gerichtsgebäude.

Thessaloniki Wall West S
Horizontal 15
Vertikal Linie II
Cologne-Guide S Asprovalta com
Kölnvideo S