Thessaloniki Ancient  Nikolaos Vassiliadis

www.THESSALONIKI-GUIDE.com

Thessaloniki Thessaloniki Stattistik Thessaloniki Highlights Sehenswürdigkeiten Kirchen Thessaloniki Thessaloniki Antike Aktiv Thessaloniki Byzantinische Zeit Byzanz Thessaloniki Osmanische Epoche Thessaloniki Museen Thessaloniki Theater Thessaloniki Parkanlagen Natur Thessaloniki Gastro Nightlife Mazedonien Kontakt
Vertikal Linie II


Site creator::  www.Koelnvideo.de
 

DSC00474_DxO1

1. Dikitiriou Place

Dieser Platz ist ein offenes Geschichtsbuch der Stadt, die Bauwerke stammen aus den Hellenistischen, Römischen und Byzantinischen Epochen. Bewässerungs- und Entwässerungs- Anlagen aus allen Epochen zeugen sehr deutlich von der Zeitspanne.
Mehr als 2500 Jahre stehen an einem Ort mit all den Einflüßen die jede Epoche hatte.

Kopie von DSC00183 d1
Horizontal 15
DSC00567_DxO DSC00569_DxO DSC00571_DxO

2. Roman Agora (Forum)  
Am  24. Juni 168 v.Chr. fiel Thessaloniki an Rom, das es auch zur Hauptstadt der Urgrieschichen Region Makedoniens ernannte. Die Agora diente Ursprünglich als Abbaugebiet von Ton somit siedelten sich dort seit der Antike Tonbetriebe an. Die Römer ließen jedoch hier das Zentrum der Stadt errichten mit Geschäftspassagen, Bädern und des Stadtparlaments was Theaterförmig am östlichen Ende des Platzes noch gut erhalten ist. Im 3. Jahrhundert  n.Chr. wurde aus dem Stadtparlament ein Theater mit 2500 Sitzplätzen. Im 5 Jh. wurden Handwerksbetriebe untergebracht.

Horizontal 15
thessaloniki Ancient  Mini
Vertikal 15

3. Ancient and Midlle Age Wall
Die Stadtmauer ließ der Stadtgründer und Griechische König Makedoniens Kassandros errichten.  (Kassandros:  Griech. Kass=Überragend a=zwischen Andros=Mann) Der Wall verlief Trapezförmig um die Stadt. Bis heute sind Gemäuern aus verschiedenen Epochenum die Innenstadt presänt und gut erhalten.
Der obere Teil der Stadtmauer wird Akropolis genannt, was im antiken Griechenland meist eine Burg oder Kultstätte auf einem Hügel war, meist sogar die höchste Erhebung einer Stadt. Auf der Innenseite der Akropolis existiert auf der Platanenstrasse ein schöne Parkanlage an den Antiken und Mittelalterlichen Gemäuern.

02 IMG_2535_DxO
03 DSC00384_DxO
Horizontal 15
01 -IMG_2774_DxO 2_2

4. Eptapyrgio
Das Kastell was Eptapyrgo genannt wird (Siebenturm). Das Kastell bildete den nördlichen Abschnitt der Stadtmauer. Das Kastell wurde seit Anfang des 4. Jahrhunderts ausgebaut. Seine Form veränderte sich im Laufe der Zeit und je nach Nutzung. In der Zeit, von der Deutschen Wehrmacht besetzten Griechenland, und unter der Griechischen Militärdiktatur wurden hier politische Gefangene untergebracht.  Erste Anlagen standen bereits  während der hellenistischen Zeit der Stadt zwischen dem 4. Jahrhundert v.Chr. bis ins 4. Jahrhundert n.Chr. 
Heute sind Einrichtungen der Aristoteles Universität im Kastell untergebracht. 

01 -DSC00254_DxO
Horizontal 15

5. Eptapyrgio
Das Kastell was Eptapyrgo genannt wird (Siebenturm). Das Kastell bildete den nördlichen Abschnitt der Stadtmauer. Das Kastell wurde seit Anfang des 4. Jahrhunderts ausgebaut. Seine Form veränderte sich im Laufe der Zeit und je nach Nutzung. In der Zeit, von der Deutschen Wehrmacht besetzten Griechenland, und unter der Griechischen Militärdiktatur wurden hier politische Gefangene untergebracht.  Erste Anlagen standen bereits  während der hellenistischen Zeit der Stadt zwischen dem 4. Jahrhundert v.Chr. bis ins 4. Jahrhundert n.Chr. 
Heute sind Einrichtungen der Aristoteles Universität im Kastell untergebracht. 

Eptapyrgos wide m2
Horizontal 15
IMG_2335_DxO IMG_2336_DxO DSC00298_DxO
DSC00293_DxO

6. Rotonta   UNESCO World Heritage
Kaiser Galerius lies 306 dieses Weltkulturerbe mit einer gewaltigen Kuppel als Zeustempel bauen, später sollte er als Mausoleum für Galerius dienen. 30m hoch und 25m im  Durchmesser ist die Kuppel eine der größten ihrer Zeit. Später wurde der bau stark verändert und diente als Kirche Agios Georgios. Um 1590 wurden wiederum die fantastischen Mosaike aus der frühchristlichen Zeit beschädigt da die Türken den Bau zu einer Moschee wandelten. Heute ist der bau ein Zeugnis aller drei großen Epochen mit Elementen aus jeder Zeit so steht im Norden noch das Minarett und an der Kuppel erkennt man noch die Mosaike der christlichen Ikonen.  Der Alter aud der Ostseite ist noch recht gut erhalten.  Bekannt ist das Bauwerk als Rotonta und Agios Georgios.

Horizontal 15
Galerius nah
DSC00306_DxO

7. Arch of Galerius


Nachdem Römische Truppen 297 unter Kaiser Galerius die Perser im Osten des Reichs schlugen ließ er diesen Triumphbogen in seiner Hauptstadt Thessaloniki bauen. Ursprünglich besaß der Triumphbogen drei Bögen von denen heute der Zentrale erhalten ist.
Auf dem Gemäuern ist der erwähnte Feldzug dokumentiert. Die Anschauung beginnt von West nach Ost und von oben nach unten.
Die Ausmaße des Marmorbogens sind wenn man das Alter bedenkt sehr groß.
Durch den Bogen verlief die noch heute existierende Verbindung von Rom nach Konstantinopel (heute Istanbul) Via Egnatia. Rund um den Bogen und östlich davon befindet sich das sehr beliebte Studentenviertel

Vertikal 15

8. Roman Hippodrome
Rund 500m lang war das Hippodrom was sich durch das östlische Römische Thessaloniki zog. Teile sind ausgegraben und befinden sich zwischen den Kaiserpalast und dem Galeriusbogen. 390 wurden durch gotische Söldner 7000 Thessaloniker hier massakriert, seit dem wurde es nie wieder verwendet.

IMG_2353_DxO1

9. Roman Palace
Im Jahr 299 ließ Kaiser Galerius auf 15 Hektar einen gewaltigen Zweigeschossigen Palast mit großem Innenhof bauen und wählte somit die antike griechische Stadt Thessaloniki als eine Hauptstadt der Tetrarchie aus und somit als Hauptstadt des Balkans. Die Tetrarchie war die Vierteilung des Römischen Reiches in der vier gleichgestellte Teile das Römische Reich verwalteten Vom Palast ist nur ein kleiner Teil der Fundamente erhalten, die immer noch recht groß wirken. Auf dem Palastgelände befanden sich neben der Wohnanlage selbst auch Göttertempel, Sportanlagen, Verwaltungsgebäude und Theater. Im Oktagon auf der westlichen Seite der Anlage  vermuten viele Archäologen den Thronsaal des Kaisers.

IMG_2358_DxO
IMG_2357_DxO1
Horizontal 15
IMG_2284_DxO1

10. Makedonian Archaeological Museum 
Das Archäologische Museum wurde 1962 erbaut und beherbergt Exponate vom zweiten Jahrtausend v.Chr. bis zum 4. Jahrhundert n.Chr. Vor allem die Geschichte der Urgriechischen Region Makedoniens werden ausgestellt. So wie sich alle bedeutenden antiken Stätten Makedoniens auf griechischen Boden befinden wie Philipi, Vergina und Pela, ist auch dieses Museum das einzige wirklich würdige Museum was sich auch den Zusatz Makedonisches Museum verdient.

PP DSC00361 3
Vertikal Linie II
Cologne-Guide S Asprovalta com
Kölnvideo S